Donnerstag, 22. Januar 2009



























Weihnachtsgarten 2008







Eine Geschichte aus der Bibel wird lebendig

Eigentlich schon fast Tradition – in der Villa Regenbogen entsteht die Weihnachtsgeschichte wieder neu. In den vergangenen Jahren konnten die Kinder gruppenübergreifend diese alte Geschichte aus der Bibel immer wieder neu erfahren. Biblische Erzählfiguren und andere Methoden helfen die Geschichte lebendig zu machen. In diesem Jahr 2008 hat es wieder einmal einen Weihnachtsgarten gegeben. Während der ganzen Adventszeit hatten wir, das Vorbereitungsteam, dazu beitragen, dass die Geschichte für die Kinder lebendig wurde.
Dazu haben wir ihn eingerichtet – den Weihnachtsgarten.
Doch was ist das nun eigentlich genau?
Der Weihnachtsgarten ist die Weihnachtsgeschichte zum Miterleben! Kinder und Erwachsene werden in das Geschehen von damals hineingenommen. Die Räumlichkeiten im Kindergarten werden vollkommen verwandelt. Es entstehen ansprechend gestaltete Orte, wo sich die Geschehnisse damals abgespielt haben könnten. Dafür werden allerlei Materialien wie Stoffe, Einrichtungsgegenstände, technisches Equipment, selbst hergestellte Utensilien usw. verwandt. Die richtige Beleuchtung, Tonaufnahmen von Stimmen, Musik und Geräuschen runden die entstandenen Stationen der Geschichte ab. Durch weitere Sinneseindrücke über das Schmecken z.B. von Tee oder das Riechen von Gewürzen, sowie das gemeinsame Tanzen, wird in die eigene, ganz persönliche Erfahrungswelt der Kinder eingegriffen. So verschmelzen Phantasie und Wirklichkeit. Die Sinneseindrücke mit ihren eindrücklichen Bildern und somit Sinn und Inhalt der Weihnachtsgeschichte bleiben im Gedächtnis der Kinder verankert.
Die Besucher des Weihnachtsgartens werden in kleinen Gruppen von einem Erzähler durch die Welt der Bibel begeleitet, kleine Schauspieleinlagen unserer Helfer machen die Erzählung noch lebendiger. Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte werden die Kinder aufgefordert mit Hilfe von ein paar Verkleidungssachen in die Rollen der Personen von damals zu schlüpfen. Sie gehen von Station zu Station und erleben selbst mit was geschehen ist. Nach Beendigung des Rundganges ist es und wichtig einige Minuten der Besinnung durch das Malen und Kreativsein zu ermöglichen.
Ich bedanke mich im Namen der Kinder und Mitarbeiter der Villa Regenbogen Vorbereitungsteam, das sich mit viel Eifer und Kreativität an der Entstehung des Weihnachtsgartens beteiligt hat. Wir freuen uns, dass nicht nur Kinder unseres Kindergartens, sondern auch einige andere Kindergruppen aus Kitas und Grundschule, sowie auch einige interessierte Erwachsene das Angebot annahmen und den Weihnachtsgarten 2008 besuchten.

Mittwoch, 10. September 2008

Hier erscheint demnächst Neues!

Wir sind momentan im Überarbeiten unserer Homepage.

Neuerungen werden im Laufe des Frühjahrs 2009 erscheinen.

Ihr Villa Regenbogen-Web-Team

Freitag, 1. Dezember 2006

Unsere regelmäßigen Angebote in der Villa Regenbogen

Turntage der Gruppen

Bärengruppe Mittwochvormittag

Dinogruppe Dienstagvormittag

Löwengruppe Montagvormittag

Schmetterlinge Donnerstagvormittag

Schulanfängerprojekt

in der Villa Regenbogen

2-3 Projekttage an 6 Monaten im Jahr

Lienchenrunde

Schulanfängerförderung zu phonologischen Bewusstheit

Von Jan/Feb2008 – zu den Sommerferien, täglich

Töpferwerkstatt / Holzwerkstatt

erste Erfahrungen mit den Werkstoffen, Ton

und Holz am Werkstatttag, jeweils im Wechsel;

immer montags vormittags, für Kindergarten-

kinder ab 4 Jahren

Musikus AG

Jeden Freitagvormittag ein musikalisches Angebot

für kleine und große Kinder in der Villa Regenbogen

Vorlesestunde

am Mittwoch nachmittag mit unserer ehrenamtlichen Helferin

Frau Kern für alle Kindergartenkinder die Lust haben zuzuhören.

Vorübergehend findet dieses Angebot nicht statt

Klein und groß unter einem Dach


Zusätzlich zu unserer eigens dafür eingerichteten Kleinkindgruppe von Kindern ab einem Jahr, besuchen nun seit September 2006 auch vier zweijährige eine Kindergartengruppe der Villa Regenbogen. Dies ist die Umsetzung einer von der Landesregierung getragenen Weiterentwicklung der Kindergartenarbeit. Sofern die Einrichtung dafür geeignet ist, können zukünftig auch Kinder ab 2 Jahren zum gleichen Elternbeitrag wie Kindergartenkinder, in einer regulären Gruppe untergebracht werden. 14 Nachfragen für diese Plätze zwangen uns vor den Sommerferien zu einem Auswahlverfahren. Das Presbyterium hat einen sinnvollen Kriterienkatalog verabschiedet, nach welchem die Auswahl dann getroffen wurde. Die Kinder die nun einen solchen Platz in Anspruch nehmen, haben eine gute und durchgängige Betreuung, aber auch viele anregende Bildungsangebote gewonnen, die das Elternhaus allein oft nicht bieten kann. Kinder entdecken in der Zeit unter drei Jahren sehr viel über sich selbst, über andere Menschen, über die Welt um sich herum. Für unser Haus, bzw. uns ErzieherInnen bedeutet dieses neue Angebot wiederum große Herausforderungen und ganz neue Erfahrungen.

Viel Einfühlungsvermögen und pädagogische Kompetenz, aber auch viel Energie und Einsatz wird notwendig sein, diese kleinen Menschen in unserer Gemeinschaft einzubinden und ihnen ein fröhliches und anregendes Umfeld zu schaffen, um sie in Ihrer Entwicklung zu begleiten. Für uns, als ErzieherInnen, ist es eine Freude zu beobachten, wie schnell die Kleinen lernen, wieviel sie von den großen Vorbildern aufnehmen und sich zu richtigen Kindergartenkindern entwickeln. Wir freuen uns darüber, Kinder schon von klein auf begleiten zu dürfen und hoffen unseren nun schon insgesamt 11 Kleinen täglich ein Ort zu sein, an welchen sie gerne hingehen.